Akkordeon-Projekt Orchester musiziert in Hannover und Celle

Ein ereignisreiches Jahr des Akkordeon-Orchesters Hannover endete am Sonntag 10. Dezember mit einem Konzert in Celle. In diesem Jahr hat die Musikvereinigung Lyra ihr 100-jähriges Jubiläum  nachgeholt. Gegründet 1920 als Wandergruppe wurde bald ein Zupforchester ins Leben gerufen. Nach dem Krieg kam ein Akkordeon-Orchester hinzu, das heut zu den ältesten Akkordeon-Orchestern in Deutschland gehört. Mit insgesamt drei Konzerten feierte der Verein das Jubiläum. Im Frühjahr begeisterte Juliano Rossi als Gast das Publikum. Das Akkordeon-Orchester, welches im zweiten Teil des Konzertes spielte, wurde mit stehendem Applaus vom Publikum belohnt.        

Im Herbst folgte ein besonderes Projekt. Die Dirigentin Leonie Feike leitet das Orchester des Celler Akkordeon Clubs und das Akkordeon Orchester Hannover. So bot es sich an einmal gemeinsam zu musizieren. Die Stücke wurden jeweils getrennt bei den Proben einstudiert. In vier gemeinsamen Proben am Wochenende wurde das Erarbeitete zusammengefügt.

Das erste Konzert fand am 12. November im gut besuchten Fritz-Haake-Saal des Stadtteilzentrum Hannover statt. Am 10. Dezember musizierten beide Orchester in Celle in der Neustädter Kirche. Fast 40 Musiker erzeugten einen herausragenden Sound und die Qualität des Vortrags überzeugte das Publikum. Es bedankte sich mit lang anhaltendem stehendem Applaus.

Für das Jahr 2024 sind zwei Konzerte im Fritz-Haake Saal des Stadtteilzentrums geplant. Das Frühjahrskonzert wird am 5. Mai stattfinden. Es spielt das Akkordeon-Orchester Hannover und die Big Band der St. Ursula Schule. Das Herbstkonzert findet traditionell wieder am 1. Advent, dem 1. Dezember statt.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner