Aktuelles

Jazz-Club

Am 16.Oktober 2015 durften wir im Jazz-Club für das "Institut für transkulturelle Betreuung (Betreuungsverein) e.V.“ spielen. Es war für uns ein einmaliges Erlebnis. Wir waren alle sehr motiviert und unser Konzert ist super angekommen. Wir haben an diesem Abend die ersten Karten für unser Herbstkonzert verkauft, da die Leute gern mehr von uns hören wollten. Unsere ausgelegten Flyer für das Herbstkonzert waren alle von den Tischen verschwunden. Besonders positiv waren die jungen Besucher überrascht, dass so moderne Musik auf dem Akkordeon möglich ist. Wir spielten Hits von Abba, John Miles und vielen anderen mehr. Ein paar Impressionen vom Konzert haben wir als Foto-Album auf unsere Homepage gestellt. Wir möchten uns ganz herzlich bei Herrn Ali Türk bedanken für diesen herrlichen Abend.

Konzertgast

Logo Musikschule Hannover

Bei unserem diesjährigen Herbstkonzert haben wir uns Verstärkung bei der Musikschule Hannover geholt.

Hiermit gehen wir auf die vielen Wünsche der Besucher beim letzten Konzert ein, die sich ein komplettes Akkordeon-Programm gewünscht haben.

Die zwei Ensembles spielen auf hohem Niveau Akkordeonstücke im Bereich Modern, wie auch Klassik. Geleitet werden die beiden Ensembles von für unsere Besucher keiner Unbekannten, Mateja Zenzerovic.

Die Ensembles:

Im „Akkordeon  - Trio" spielen Stefan Burmeister, Oliver Meyer und Roman Brinkop.  Als Schüler der Musikschule Hannover (zusammengerechnet dürften es an die 100 Jahre sein)  spielen die drei seit Jahren in verschiedenen Ensembles (an das genaue Anfangsdatum können sie sich nicht mehr erinnern). 

Das „Septakkordeon" besteht aus Adelheid Ferber–Geiges, Antje Brinkmann und Katja Brinkmann, Barbara Rothenburg, Ruth Hoffmann und den schon oben erwähnten Stefan Burmeister und Oliver Meyer. Auch dieses Ensemble besteht schon seit einigen Jahren und ist in Sachen Akkordeon sozusagen „generationenübergreifend“ aufgestellt, da im Septakkordeon auch die Eltern von Akkordeonschülern und Schülerinnen spielen. 


© Musikvereinigung Lyra e. V. 2017